New York City MARATHON RÜCKWÄRTS 2019

Jetzt endlich habe ich es ge­schafft meine Ein­drücke und Erleb­nisse vom New York MARATHON für euch zusam­men­zu­fas­sen. Die Ereig­nisse haben mich einfach überwältigt.

Vor genau einem Jahr hatte ich mich ent­schie­den, zu meinem 10-jäh­rigen Jubi­läum als Extrem­sportler, den New York City MARATHON RÜCK­WÄRTS zu laufen.

Emin da Silva bei der Vorstellung des Bremer ASB-Wünschewagens im historischen Rathaus von Bremen (Foto © Julian Thies)

Wie alle Jahre zuvor stand auch hier für mich die Unter­stüt­zung sozia­ler Pro­jek­te im Vorder­grund. Dieses Mal ging es um das Pro­jekt des Arbeiter-Sama­riter-Bundes: den ASB-Wünschewagen. Am 18. März 2019 wurde nun­mehr auch der Wünsche­wagen für das Bundes­land Bremen im Bremer Rathaus vorge­stellt. Das hat mich nach­hal­tig sehr bewegt. Dieser speziell aus­ge­stat­tete Wagen erfüllt schwerst­kran­ken und unheil­bar kran­ken Men­schen den letzten Wunsch. Das Ganze ist kosten­los für die Patien­ten und das Projekt finan­ziert sich aus­schließ­lich durch Spendengelder. Weiterlesen

Geschafft! – Bremer Halbmarathon RÜCKWÄRTS 2019

Emin da Silva nach seinem erfolgreichen Halbmarathon RÜCKWÄRTS am Ziel.

Geschafft ! 

Am gestri­gen Sonn­tag fand zum inzwischen 15. Mal der swb-Mara­thon Bremen statt. Und ich war dabei. RÜCKWÄRTS.

Beim Start läuft tatsächlich ein Läufer RÜCKWÄRTS ..

Dieses Mal war das für mich der här­teste RÜCK­WÄRTS.Halb­marathon über­haupt. Irgend­etwas stimmte gestern nicht. Mir war eiskalt. Mehr­fach hatte ich sogar ans Aufhören gedacht. Aber wieder einmal habe ich mich daran erinnert:
Aufgeben ist keine Alternative!“

Rückwärts.LAUFEN bei einem Lauf mit so vielen Men­schen funk­tio­niert keines­falls allein. Mein Beglei­ter gestern: Harald Meyer. „Harald, ich danke dir von Herzen für deine tolle Unterstützung“.

Begleitläufer Harald Meyer und Emin glücklich am Ziel des Halbmarathon 2019

Respekt gebührt allen Teil­neh­mern, die sich gestern bei kühlen Wetter an die Start­linie und auf die Lauf­strecke begeben hatten. Ein ganz beson­deres Danke­schön an die fantas­tischen Fans für den frene­tischen Applaus – ohne Euch wäre das Durch­hal­ten deut­lich schwie­riger. Vielen, vielen Dank. Ein beson­derer Lob an die Organi­sa­toren, die erneut eine tolle Veran­stal­tung auf die Beine (Füße) gestellt haben. Herz­lichen Dank auch für die zahl­reichen Glück­wünsche für meinen im kom­men­den Monat anste­h­en­den City-Mara­­thon in New York.

Letztendlich war es für mich ein sehr hart erkämpf­ter Tag. Jetzt gilt meine ganze Konzen­tra­tion dem New-York-City-Mara­thon am 3.11.2019, der mit Sicher­heit alles, aber wirk­lich alles, von mir abver­lan­gen wird. Frei nach dem Motto und der Lebens­ein­stel­lung „Rock&Roll“ .. heißt es bald für mich „Rock&Run“  .. 42,195 km rückwärts durch New York.

Impressionen von unserem Halbmarathon RÜCKWÄRTS beim 15. swb-Marathon Bremen  (Fotos © Kristina Borisovski)

Warum ein Bremer den New-York-Marathon rückwärts läuft

Im zehnten Jahr seiner Charity-Läufe hat sich der Bremer Extrem­sportler Emin da Silva ein hohes Ziel gesteckt: Er will das ASB-Projekt Wünsche­wagen unter­stüt­zen und im Novem­ber beim New-York-Marathon starten.

Ständig nach hinten gerichtet ist der Blick von Emin da Silva beim Lauf­trai­ning an der Schlachte. Er will beim New-York-Mara­thon die Strecke rückwärts bewältigen. (Foto © Christina Kuhaupt)

Emin da Silva will beim größten Marathon der Welt an den Start gehen – und mit 55.000 Teil­neh­­men­den am 3. November den New-York-City-Mara­thon laufen. Der Clou: rück­wärts! Er will keinen Rekord aufstellen, vielmehr startet da Silva auch dort für einen guten Zweck. Weiterlesen

New-York-City-Marathon 2019

April 2019 – Artikel von Eike Nienaber über Emin da Silva

Manchmal sagen Zahlen mehr als tausend Worte. Bei Emin da Silva scheint dies defi­nitiv der Fall zu sein. 240 Kilo­meter in 45 Stun­den ohne Pause auf dem Lauf­band, 63 Mara­thons an 63 aufein­ander­fol­genden Tagen von Bremen bis zur türkischen Grenze oder 110 Kilo­meter bei 40 Grad Celsius in der ältesten Wüste der Welt inklu­sive Endspurt auf die welt­weit höchste Düne – dabei inner­halb von zehn Jahren 60.000 Euro gesam­melt und damit unzäh­ligen hilfsbe­dürf­tigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Weiterlesen

Charity Lauf 2019 für Tierheim und den Tierschutz Bremen

Erster Rückblick auf den heutigen Tag. So schön war es …

Super Wetter, eine tolle Kulisse und fast 180 gut gelaunte Teilnehmer: Der Charity Lauf 2019 war wieder ein grandioses Event! Danke an alle Teilnehmer und an alle MitarbeiterInnen und Ehrenamtlichen, die heute wieder so tatkräftig mitgeholfen haben!

 

Benefiztunier: Werder-Legende Ailton kickt für den Tierschutz

Es geht zwar um den guten Zweck, aber deshalb sind die Teilnehmer des Benefizturnieres für den Bremer Tierschutzverein nicht weniger ehrgeizig. Mittendrin: Werder-Legende Ailton.

Jeder seiner Treffer bringt Spenden für den Tierschutzverein: Ailton beim Turnier in Blockdiek. (Foto © Schlie)

Das Turnier in der Halle des SC Blockdiek an der Mülheimer Straße läuft am heutigen Sonnabend (16. März) noch bis etwa 16 Uhr. Der Eintritt ist. Der Bremer Tierschutzverein bittet um Spenden für Tierwaisen. Weiterlesen

Charity-Spendenlauf für die Bremer Tierwaisen am 7. April 2019

Laufen und helfen heißt es beim zweiten großen Charity-Lauf mit Emin da Silva zugun­­sten des Bremer Tier­­heims. Der bekann­te Mara­­thon-Läufer hat wieder die Schirm­­herr­­schaft für das Projekt übernommen.

Es war ein groß­ar­tiges Event im letz­­ten Jahr. 125 Teil­­neh­­mer waren ins Tier­­heim gekom­­men, um am großen Charity Lauf teil­zu­neh­­men. Durch die Unter­­stüt­­zung der Spon­so­ren und der Start­­ge­­büh­­ren waren so fast EUR 4.500,- für die Bremer Tier­­wai­sen zusam­­men gekom­­men. Daher soll diese Aktion weiter­­hin jedes Jahr stattfinden.
Weiterlesen

Marathon-Dribbler spendet Lauf-Erlös

Ralph Saxe (li.) freut sich über den Ball von Emin da Silva (M.), auf dem auch Werder-Boss Marco Bode (49) unterschrieben hat (© Foto: Privat)

Bremen – Zehn Kilo­meter weit jong­lierte Bremens Lauf­wun­der Emin da Silva (45) beim swb-Mara­thon Anfang Okto­ber einen von Werder-Profis hand­signier­ten Fußball.
Anschlie­ßend wurde die Pille für den guten Zweck verstei­gert. Am Ende bekam Weinhänd­ler und Grünen-Poli­tiker Ralph Saxe (59) für 605 Euro den Zuschlag.

Quelle:  dieser Beitrag von Alexander Mertens wurde veröffent­licht in BILD am  ­24. Oktober 2018