Marathon-Dribbler spendet Lauf-Erlös

Ralph Saxe (li.) freut sich über den Ball von Emin da Silva (M.), auf dem auch Werder-Boss Marco Bode (49) unterschrieben hat (© Foto: Privat)

Bremen – Zehn Kilo­meter weit jong­lierte Bremens Lauf­wun­der Emin da Silva (45) beim swb-Mara­thon Anfang Okto­ber einen von Werder-Profis hand­signier­ten Fußball.
Anschlie­ßend wurde die Pille für den guten Zweck verstei­gert. Am Ende bekam Weinhänd­ler und Grünen-Poli­tiker Ralph Saxe (59) für 605 Euro den Zuschlag.

Quelle:  dieser Beitrag von Alexander Mertens wurde veröffent­licht in BILD am  ­24. Oktober 2018

Werder informiert

jugendliche Läufer aus dem Team „Youngster“ – WERDER BEWEGT mit Extremläufer (Mitte) Emin da Silva    (Foto © Werder Bremen)

Balljonglieren für Werders Inklusionsprojekte:

Am Sonntag ist Läufer Emin da Silva im Werder-Trikot im Rahmen des swb-Marathons gelau­fen und hat dabei dauer­haft einen Ball hoch­ge­hal­ten. Mit dieser außer­ge­wöhn­lichen Leis­tung warb da Silva für Inklusion. Für die Werder Stif­tung sam­melte er bei diesem Projekt Spenden und verloste zudem einen Fußball, auf dem alle Wer­der-Spie­ler sowie Schirm­herr der Aktion, Werders Aufsichts­rats­vor­sit­zender, Marco Bode unter­schrie­ben haben. Bei der Auk­tion kamen 605 Euro zusam­men. Bilder gibt es auf dem neuen Insta­gram-Kanal von WERDER BEWEGT. Hier werden zukünf­tig Bilder zu allen sozia­len Projek­ten des SVW hochgeladen.

Hohe Einzelspende für handsignierten Fußball  →

Emin da Silva (45) wirbt für Spenden

Emin da Silva (45) wirbt für Spenden    (Foto © Sandra Beckefeldt)

9.000 Teilnehmer beim Bremen-Marathon erwartet

Das traumhafte Wetter freut die Läufer, die Sperrun­gen ärgern manchen Bremer. Aber klar ist: Der 14. swb-Marathon am Sonntag ist eins der Sport-Events des Jahres! Rund 9.000 Teil­neh­mer werden erwar­tet und zehn­tau­sende Zuschauer entlang der Strecke durch die Stadt. Weiterlesen

Für Inklusion

Emin da Silva läuft für Werder beim SWB-Marathon

Gemeinsames Training: Emin da Silva besucht die Werder Youngsters.     © Werder Foto

Der Läufer Emin da Silva wird am Sonntag, 07.10.2018, im Namen von Werder Bremen die Zehn-Kilo­meter-Strecke des SWB-Mara­thons laufen. Unter der Schirm­herr­schaft von Werders Aufsichts­rats­vor­sit­zenden Marco Bode will da Silva für Inklusion werben. Er wird dabei eine besondere Heraus­for­derung meistern müssen.

Im Dress der Grün-Weißen startend, wird da Silva wäh­rend der gesam­ten Strecke einen Ball jonglie­ren. Zudem wird der Läufer auf den letz­ten 500 Metern von Kindern der Werder Young­sters beglei­tet. Die Young­sters sind eine Fuß­ball-Mann­schaft für Mäd­chen und Jungen mit und ohne Handicap (zum Projekt). Bei einem gemein­samen Trai­ning hat der Läufer die Kinder kennengelernt.

Durch die Schirmherr­schaft setzt zudem Marco Bode, Aufsichts­rats­vor­sit­zende des SV Werder, ein wei­teres Zeichen für Inklusion, die ohnehin beim SVW in der tägli­chen Arbeit groß geschrie­ben wird. Neben Spen­den­geldern, die für die Werder-Stif­tung gesam­melt werden sol­len, verlost da Silva einen Ball mit Unter­schrif­ten der Werder-Profis. Die Mög­lich­keit, bei der Auktion mit­zu­bieten, gibt es über die Home­page von da Silva (jetzt mitbieten!). Auch diese Erlöse kommen der Stiftung zugute.

Ich möchte den Ball.
zur Spendenaktion →

Was bedeutet eigentlich Inklusion?
Diese beiden Videos, produ­ziert von explainity, ein Projekt im Rah­men des Forschungs­vor­habens „Moving Image Labs“ des Inno­vations-Inku­bators der Leuphana Univer­sität Lüne­burg und von Aktion Mensch, erklä­ren verständ­lich worum es bei Inklusion geht.

Video 1    (Quelle: Universität Lüneburg)
Video 2    (Quelle: Aktion Mensch)

 

Quelle:   Werder Bremen – WERDER BEWEGT hat den obigen Artikel veröf­fent­licht am 4. Oktober 2018

←   zurück

Ball + Laufen = Emin

Was soll diese Überschrift bedeuten?

Emin da Silva mit dem von den WERDER SPIELERN handsignierten Fußball

Nun ja, es ist wieder so weit, es ist Herbst und am kom­men­den Sonn­tag fin­det zum inzwi­schen 14. Mal in Bremen der swb-Marathon statt. Das heraus­ragende jähr­liche Lauf­ereig­nis in Bremen. Am 7.10.2018 starten zahl­reiche Läufer in unter­schied­lichen Kate­gorien: Mara­thon, Halb­mara­thon und zum 10km-Lauf. Und dann star­tet auch Emin da Silva – in seiner ganz eigenen Klasse.

In diesem Jahr tritt da Silva zum 10km-Lauf an, auf beiden Füßen und mit Ball. Emin wird versu­chen über die gesamte Distanz den Ball in der Luft zu halten.

Schirmherr Marco Bode

Marco Bode hat die Schirmherrschaft übernommen (© NordPhoto)

Wie immer wirbt der Bremer Extrem­sportler Emin da Silva für die finan­zielle Unter­stüt­zung gemein­nütziger Projekte.

Dieses Mal steht das Inklu­sions­projekt von WERDER BEWEGT im Fokus. Werder Bremens Aufsichts­rats­vor­sit­zender Marco Bode hat die Schirm­herr­schaft für das Projekt über­nom­men. Auf den letz­ten 500m beim Bremer Mara­thon werden fünf Jugend­liche vom Projekt WERDER BEWEGT da Silva bis ins Ziel begleiten.

„Am kommenden Freitag um 20 Uhr werde ich im Weser­stadion vor dem Bundes­liga-Spiel Werder gegen Wolfs­burg auf dem Spielfeld inter­viewt“, infor­miert da Silva. Da Silva möchte für WERDER BEWEGT Spenden­gelder sam­meln und bittet darum, Spenden direkt auf das Konto von WERDER BEWEGT zu überweisen.

Ein Fußball mit Original-Unterschriften der Werder Spieler

Und dann gibt es – nicht nur für Werder-Fans – ein ganz beson­deres Highlight: Emin hat für den guten Zweck einen von den Werder Spielern signier­ten Ball erhalten. Diesen ganz beson­deren Fußball erhält der Spender mit dem höchsten Gebot.

Ich möchte den Ball !
Ich möchte ..

mitmachen   →

 

Bremer Marathon am 7. Oktober 2018

Vorankündigung:

In Kürze wird Emin da Silva mit einer seiner spekta­ku­lären Aktionen – erneut zum Thema Inklusion – versu­chen Men­schen mit oder ohne Behin­derung für den Sport und das Laufen zu motivieren. Damit unter­stützt Emin den SV Werder Bremen und seine Inklusions­angebote von WERDER BEWEGT.

über 50 Tausend Euro Spenden­gelder für gemeinnützige Vereine

Es ist nicht das erste Mal, dass der ASB Jugend­betreuer Lauf­sport mit wohl­tä­tigem Einsatz kombi­niert. 2010 lief er bei 52 Grad Celsius 108 Kilo­meter durch die Wüste Nami­bias, um auf die Armut in dem süd­afri­ka­nischen Land auf­merk­sam zu machen. Ein Jahr später wieder­holte er den Wüsten­lauf medien­wirksam. 2013 bewäl­tigte er 63 Marathons in 63 Tagen. Die Aktion führte ihn von Bremen bis zur Grenze seines Heimat­landes, der Türkei. Ein Jahr darauf wurde da Silva vom Bundes­prä­sidenten Joachim Gauck für sein Engagement ins Schloss Bellevue einge­laden und reiste – selbst­ver­ständlich laufend – von Bremen nach Berlin.

Bei weiteren zahlreichen Aktionen wie z.B. Marathon Rück­wärts, Halb­mara­thon mit geschlos­senen Augen, Halb­mara­thon Seit­wärts, Zehn Kilo­meter auf einem Bein, 45 Stunden Lauf im Weser­park nonstop auf dem Lauf­band sammelte er über 50 Tausend Euro Spenden­gelder für gemeinnützige Vereine. Weiterlesen

Bremer Extremsportler Emin da Silva startet beim „Run for Help“ − mit verbundenen Augen!

Der Bremer Extrem­sport­ler Emin da Silva läuft beim „Run for Help“ am kom­men­den Sonn­tag in Sulin­gen mit − und das mit verbun­denen Augen. Auf diese Weise unter­stützt er den Bene­fiz­lauf zugun­sten benach­tei­ligter Men­schen am „Tag des Sports“. Denn die gesam­ten Spen­den­ein­nah­men kom­men der Lebens­hilfe Graf­schaft Diep­holz, dem Kinder­hospiz Löwen­herz und dem Verein White IT zugute. Interes­sierte Teil­neh­mer kön­nen sich anmel­den für Lauf­strecken von 5 und 10 Kilo­metern sowie den Halbmarathon. Weiterlesen

Bremer Extremsportler da Silva gibt den Startschuß zu „Wilstedt bei Nacht“

Der Startschuss für den ersten Lauf des Abends, der Mini-Lauf über 1.000 Meter, ist gefal­len. Nach 3:09 Minu­ten war Levin Eickhoff vom TV Lilien­thal als Erster im Ziel. © Foto: Krause

36. Ausgabe von „Wilstedt bei Nacht“ lockt wieder rund 4.000 Teilnehmer an – Abendlauf in Volksfest-Atmosphäre. Weiterlesen

Vienna City Marathon – Emin läuft Marathon in Wien

An dem vor ihm liegen­den Wochen­ende passt einfach alles

Die Wetter­prognose: sonnig und warm. Die körper­liche und geistige Verfas­sung von Emin sind hervor­ra­gend. Und ein wirk­lich beson­deres Vorha­ben steht an: Emin da Silva, Extrem­sport­ler aus Bremen, fliegt auf Einla­dung von Bernd Sammet und dem DVAG-Marathon-Teams zum „Vienna City Marathon“. Der Mara­thon Stad­tlauf in und durch Wien findet seit 1984 statt und stellt inzwischen eine mords­mäßige Veran­stal­tung dar – mit inter­na­tio­nalem Flair. Weiterlesen