Spendenaufruf für die Flutopfer – Menschen brauchen Menschen e.V.

Liebe Freunde. In Zusam­men­hang mit meinem dies­jäh­rigen Lauf­projekt möchte ich Euch um Unter­stüt­zung für die Flutopfer durch Eure Spende bitten.

Der Verein „Menschen brauchen Menschen e.V.“ orga­ni­siert die Hilfe und stellt sicher, dass die Spenden in vollem Umfang an die Betrof­fenen sowie Helfer vor Ort weiter­gereicht werden.    Weiterlesen

Mein Glück: Das Laufen.

Ein Läufer verfolgt mich all die Zeit. Ich laufe, er läuft. Er läuft mit mir. Er läuft die gleiche Geschwin­­dig­­keit. Er beobachtet mich. Ich bleibe stehen und er bleibt stehen. Er ist mir gut geson­­nen. Er lacht mit mir. Ist er mein Zwillings­­bruder? Er versteht mich und meine Leidenschaft. Weiterlesen

New-York-City-Marathon 2019

April 2019 – Artikel von Eike Nienaber über Emin da Silva

Manchmal sagen Zahlen mehr als tausend Worte. Bei Emin da Silva scheint dies defi­nitiv der Fall zu sein. 240 Kilo­meter in 45 Stun­den ohne Pause auf dem Lauf­band, 63 Mara­thons an 63 aufein­ander­fol­genden Tagen von Bremen bis zur türkischen Grenze oder 110 Kilo­meter bei 40 Grad Celsius in der ältesten Wüste der Welt inklu­sive Endspurt auf die welt­weit höchste Düne – dabei inner­halb von zehn Jahren 60.000 Euro gesam­melt und damit unzäh­ligen hilfsbe­dürf­tigen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Weiterlesen

Emin da Silva läuft New-York-City-Marathon für ASB-Wünschewagen-Projekt

Extremsportler und ASB-Jugend­be­treuer Emin da Silva läuft am 3. Novem­ber 2019 den New-York-Mara­thon. Rückwärts! Wie immer geht es ihm um einen guten Zweck, wenn er läuft: Er möchte auf das Wünsche­wagen-Projekt des Arbeiter-Sama­riter-Bundes aufmerk­sam machen.

Emin da Silva mit dem neuen Wünschewagen für Bremen (Foto © Julian Thies)

Bei seinem Jubiläums-Lauf wird der erfah­rene Extrem­sportler aus Bremen beim größten Marathon der Welt mit 55.000 Teilneh­mer/innen den New- York-City-Marathon laufen. Er wird dabei den Marathon „Rückwärts“ absol­vieren. Es geht ihm dabei nicht um die Zeit oder Plat­zie­rung, son­dern vielmehr um den Botschaft und soziale Engagement. Weiterlesen