Bremer Marathon am 7. Oktober 2018

Vorankündigung:

In Kürze wird Emin da Silva mit einer seiner spekta­ku­lären Aktionen – erneut zum Thema Inklusion – versu­chen Men­schen mit oder ohne Behin­derung für den Sport und das Laufen zu motivieren. Damit unter­stützt Emin den SV Werder Bremen und seine Inklusions­angebote von WERDER BEWEGT.

über 50 Tausend Euro Spenden­gelder für gemeinnützige Vereine

Es ist nicht das erste Mal, dass der ASB Jugend­betreuer Lauf­sport mit wohl­tä­tigem Einsatz kombi­niert. 2010 lief er bei 52 Grad Celsius 108 Kilo­meter durch die Wüste Nami­bias, um auf die Armut in dem süd­afri­ka­nischen Land auf­merk­sam zu machen. Ein Jahr später wieder­holte er den Wüsten­lauf medien­wirksam. 2013 bewäl­tigte er 63 Marathons in 63 Tagen. Die Aktion führte ihn von Bremen bis zur Grenze seines Heimat­landes, der Türkei. Ein Jahr darauf wurde da Silva vom Bundes­prä­sidenten Joachim Gauck für sein Engagement ins Schloss Bellevue einge­laden und reiste – selbst­ver­ständlich laufend – von Bremen nach Berlin.

Bei weiteren zahlreichen Aktionen wie z.B. Marathon Rück­wärts, Halb­mara­thon mit geschlos­senen Augen, Halb­mara­thon Seit­wärts, Zehn Kilo­meter auf einem Bein, 45 Stunden Lauf im Weser­park nonstop auf dem Lauf­band sammelte er über 50 Tausend Euro Spenden­gelder für gemeinnützige Vereine.

„Nix geht, alles läuft“ – SWB-Marathon

Auch dieses Jahr wird er beim 14. SWB-Marathon mit einem außer­ge­wöhn­lichen Highlight starten: Emin da Silva, Extrem­sportler aus Bremen, möchte den Halb­mara­thon mit einem Fuß­ball absol­vieren. Mit der Aktion sam­melt der erfah­rene Läufer Spenden für die Inklu­sions­angebote WERDER BEWEGT.

„Beim Sport begegnen sich ganz unter­schied­liche Menschen und begeistern sich für ein gemein­sames Ziel. Sport macht Spaß und verbes­sert die Lebens­qualität. Er erhält und steigert die Leistungs­fähig­keit und stärkt das Selbst­bewusst­sein. Sport tut allen Menschen gut, ob mit oder ohne Behin­derungen.“

„Das Bewusstsein für die Verschieden­artigkeit und Gleich­wer­tigkeit der Menschen wächst aber nicht von selbst. Daher müssen wir nicht nur wis­sen und verbrei­ten, was das Wort Inklusion bedeutet, son­dern auch lernen, inklu­sives Leben als Normal­fall im Sport und Alltag zu sehen“, bestätigt Da Silva.

Spendenkonto
SV Werder Bremen Stiftung
Sparkasse Bremen
Kontonr. 80 20 45 89
BLZ 290 501 01
IBAN DE86 29050101 0080204589
Verwendungszweck:  EMIN DA SILVA WERDER BEWEGT

 

←  zurück

Quelle: Teile des obigen Textes werden zitiert aus dem Grußwort von Andrea Nahles, „Index für Inklusion im und durch Sport“,  Bundes­ministerium für Arbeit und Soziales, 2014.

3 Gedanken zu „Bremer Marathon am 7. Oktober 2018

  1. Pingback: Emin + Ball = Laufen | Emin da Silva

  2. Pingback: Für Inklusion | Emin da Silva

  3. Pingback: Emin da Silva (45) wirbt für Spenden | Emin da Silva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.