Am 8. April geht es um den Unisee. Jetzt anmelden!

Charity-Lauf für das Bremer Tierheim

Es war ein großes Event: 125 Teilneh­mer kamen vor über einem Jahr ins Tier­heim, um am großen Charity-Lauf teil­zu­nehmen. Durch die Unter­stüt­zung der Spon­soren und die Start­ge­bühren kamen so fast 4.500 Euro für Bremer Tier­waisen zusam­men. Kein Wunder, dass es diese Aktion auch 2018 geben wird. Am Sonntag, 8. April, geht es ab 10 Uhr morgens für einen guten Zeck wieder um den Unisee. Mit Emin da Silva hat ein bekann­ter Bremer Marathon­läufer die Schirm­herr­schaft für das Projekt übernommen.

Treffpunkt ist um 9 Uhr im Bremer Tier­heim

Emin da Silva (Foto: Petra Stubbe)

Dort werden die Start­­num­mern verge­ben. Die Teil­nah­me­gebühr beträgt 10 Euro pro Per­son, inklu­sive Früh­stück und Getränke.

«Wir hoffen natür­lich, dass nach dem Er­folg im letz­ten Jahr auch dieses Mal wieder viele Tier­freun­de teil­neh­men», sagt Emin da Silva. «Mit dieser Aktion möch­ten wir das Tier­heim unter­stüt­zen und auf die vie­len Tier­wai­sen auf­merk­sam machen, die auf ein neues Zuhause warten.»

Der Marathonläufer ist bekannt für seine Aktionen, die fast immer einen sozialen Hinter­grund haben. Den 108 Kilo­meter langen Lauf auf die mit 1.700 Metern höchste Düne in Namibia bei 52 Grad Hitze nutzte er, um auf die inter­na­ti­onale Völker­ver­stän­di­gung und auf die Armut des Landes auf­merk­sam zu machen. Auch sein Lauf von Bremen bis an die tür­kische Grenze mit 67 Mara­thons am Stück sorgte für großes Interes­se. Für das Tier­heim absol­vierte er den letzten Bremer Marathon sogar auf einem Bein.

Anmeldungen werden unter Bremer Tierschutzverein e.V. sowie in der Geschäfts­stelle unter der Telefon­nummer 0421/ 35 22 14 entgegen­genommen.

►   Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular  →

 
←   zurück

Quelle:     Dieser Artikel von Mathias Sonnenberg wurde veröf­fent­licht im KURIER AM SONNTAG Bremen am 25. März 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.