Lauf für ein buntes Deutschland

Emin da Silva läuft in sieben Tagen 500 Kilo­meter von Bremen nach Dresden und wirbt für Welt­of­fenheit, Tole­ranz und Zuwan­derung.

Foto vom Spendenlauf 2014 von Bremen nach Berlin

Am Don­ners­tag, den 23. April 2015, etwa 15:30 Uhr wird Emin da Silva auf dem Leip­ziger Augus­tus­platz vor dem Mende­brun­nen von einem Team des Arbei­ter-Sama­riter-Bundes Regional­verband Leip­zig e. V. erwar­tet. Start­signal für das neue Lauf­pro­jekt des ASB gab die Bremer Sozial­se­na­torin Anja Stah­mann am 18. April 2015 in Bremen.

Seien Sie bei der Begrüßung mit dabei!

Der Mitarbeiter des ASB Bremen läuft in sieben Tagen von Bremen nach Dresden. Mit dem 500 Kilometer langen Lauf werben der Extremsportler und der ASB Bremen in Kooperation mit dem ASB-Bundesverband für Weltoffenheit, Toleranz und Zuwanderung.

Ich sehe mich als Botschafter für Völker­ver­stän­digung und Frieden. Meine große Leiden­schaft, der Sport, dient als univer­selle Sprache und als Instru­ment zum Dialog zwischen Menschen unter­schied­lichster Nationen und Kulturen. Auch ich stehe für ein buntes Deutsch­land, Welt­offen­heit und Toleranz“, sagt da Silva, der mit 18 Jahren als kurdischer Flücht­ling nach Deutsch­land kam und heute als Betreuer in einer Wohn­gruppe für unbe­glei­tete minder­jährige Flücht­linge des ASB Bremen arbeitet.

Der Arbeiter-Samariter-Bund steht mit seinen 1,2 Millionen Mitglie­dern und rund 50.000 ehren- und haupt­amt­lichen Mitar­bei­ter­innen und Mitar­beitern seit über 125 Jahren für frei­heit­liche und demo­kra­tische Grund­werte. Toleranz, Soli­darität und Mitmensch­lich­keit haben nicht nur Tradition in dem Verband, sondern sind gelebte Realität. In zahl­reichen Projek­ten betreut der ASB Flücht­linge, berät sie und fördert Inte­gration. „Wir werden unser Enga­gement im Bereich der Inte­gration unbeirrt fort­führen und uns verstärkt für Projek­te einset­zen, die den Zusam­men­halt in unse­rer Gesell­schaft fördern“, erklärt der ASB-Bundes­vor­sitzende Knut Fleckenstein.

Quelle:   Artikel auf ASB Homepage veröffentlicht am 20. April 2015

←   zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.