Spendenlauf für den BSV Bremen e.V.

Spendenlauf  für den BSV Bremen e.V.
beim  swb-Marathon am 1. Oktober 2017

Der Extremsportler Emin da Silva wird beim swb-Mara­thon am 1. Okto­ber 2017 einen Halb­mara­thon mit geschlos­senen Augen laufen. Er möchte damit Spenden sam­meln für den Blin­den- und Seh­be­hin­der­ten­verein Bremen e.V.

Schirmherrin des Projekts ist Anja Stahmann, die Sena­torin für Sozia­les, Jugend, Frauen, Inte­gra­tion und Sport.

Schon in der Vergangenheit hat der 44-jährige Sozial­arbei­ter Ermin da Silva durch fantasie­volle sport­liche Akti­vi­täten die Arbeit sozia­ler Orga­ni­sa­tionen unter­stützt. Wir danken ihm ganz herzlich für sein großes Engagement!

Lesen Sie hier, was Emin da Silva antreibt:

GEMEINSAM für MEHR SEHEN

Wie bin ich auf eine solche Idee gekommen? Sport verbin­det die Men­schen. Sport sollte uns hel­fen bes­ser zu versteh­en – also bes­ser sehen statt zu über­sehen. Wir soll­ten nicht nur uns, son­dern auch die ande­ren sehen. Das sind Grund­sätze in meinem Denken.

Sandra Szarafinski wird mich bei diesem Vorha­ben unter­stüt­zen. Die 29-jäh­rige Bremer Studen­tin ist lauf­be­gei­stert und ersetzt beim swb-Mara­thon meine Seh­kraft. Unsere ersten Versuche zeig­ten, wie schwer es mir noch fällt einen Fuß sicher vor den anderen zu setzen.

Eine große Heraus­for­derung an uns beide und ein hohes Maß an Vertrau­en wird erfor­der­lich sein. Wir haben also bis zum swb-Lauf am 1. Okto­ber noch einiges vor uns.

Das Foto zeigt Emin da Silva und Sandra Szarafinski beim Training.

Ich möchte mit meiner Aktion einen ‚kleinen Blick werfen‘ in eine für mich bisher fremde Welt. Es ist in mei­nen Augen wich­tig, immer wieder über den eige­nen Teller­rand zu schauen. Es ist wichtig, sich für die Anfor­de­rungen anderer Menschen in unserer Gesell­schaft zu interessieren.

Hinzuschauen anstatt wegzusehen

Dieses gilt gerade in der heutigen Zeit mit ihren aktu­ellen Erfor­der­nissen. Wir sollten die Hand reichen und helfen, vor allem lernen die Erfor­der­nisse anderer zu erkennen und zu sehen. Mein Antrieb: als Einzel­ner kann ich nicht die Welt ändern – aber ich lebe mit der Hoff­nung sie ein Stück besser zu machen – und dem Wissen, dass wir es gemein­sam tun können. Frei nach dem Motto:

Wenn Du allein den Wald nicht retten kannst, versuche es zumin­dest mit einem Baum. Wenn jeder danach handelt, retten wir gemein­sam den Wald.

 

Mehr Infos  unter http://emindasilva.de

HILF MIT!
Spenden sind herzlich willkom­men und können auch schon jetzt auf das Konto des Vereins über­wie­sen werden. Der Über­wei­sungs­beleg reicht für die steuer­liche Geltend­machung. Für Spen­den­beträge ab 200 Euro erstellt der Verein gerne zusätz­lich eine Spen­den­be­schei­ni­gung. Wir danken für jede Unter­stützung. Vielen Dank.

Spendenkonto bei der Spar­kas­se Bremen:
Blinden- und Sehbe­hin­der­ten­verein Bremen e.V.
IBAN: DE73 2905 0101 0001 0026 74
BIC: SBREDE22
Verwendungszweck: SWB Mara­thon 2017 / Emin da Silva

Das IT-Unternehmen Uzuner Consul­ting hat als Haupt­spon­sor 500 € zugesagt.
Ein anderer Spender ist bereit, 150 € zu geben.
Vielen Dank!

Wir werden mit dem Geld blinde und sehbe­hin­derte Men­schen unter­stüt­zen. Am 1. Okto­ber sind wir selbst vor Ort ab 11.00 Uhr auf dem Bremer Markt­platz, damit sie sich persön­lich infor­mieren können. Sie haben dann auch die Gele­gen­heit, eine Kleinig­keit in unsere Spenden­dose zu stecken.

←   zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.