Extremsportler macht es Werder vor

Fan von Werder Bremen läuft einen Marathon rund ums Weserstadion

Emin da Silva startete am Vormit­tag eine beson­dere Aktion: Der Extrem­sportler wollte einen Marathon rund um das Weser­stadion laufen. Da Silva drehte im Werder -Trikot in der Sonne fleißig seine Runden.

Das Weserstadion ist seit 1930 die Heimat von Werder Bremen               © Getty Images


Extremsportler Emin da Silva läuft einen Marathon um das Weser­stadion. Damit will er den Profis von Werder Bremen vor dem Keller­gipfel als Vorbild dienen.

Werder Bremen bekommt vor dem Abstiegs­thriller am Montag­abend gegen den VfB Stuttgart (ab 20 Uhr im LIVE­TICKER und in unserem Sport­radio Sport1.fm) ausdau­ernde Unter­stüt­zung eines Fans.

Um auf die 42,195 km zu kommen, müsste er die Arena geschätzte 60-mal umrunden.

90. Minute

Kurz danach ist Schluss im Weser­stadion. In einer unglaub­lichen Partie besiegt Werder Bremen den VfB Stuttgart mit 6:2.

In einer unglaub­lichen Partie besiegt Werder Bremen den VfB Stuttgart mit 6:2

In der ersten Halbzeit legten die Haus­herren bereits gut vor und führ­ten mit 3:1. Nach Wieder­beginn machte jedoch zunächst Stuttgart das Spiel und kam durch ein Hacken­tor von Eigen­tor­schütze Barba zum verdien­ten Anschluss­treffer. Der VfB drückte auf den Ausgleich, nach dem toll heraus­gespiel­ten Tor durch Pizarro zerfiel das Team aus dem Schwaben­land aller­dings in seine Einzel­teile: Bartels und der eingewech­selte Ujah sorgten für eine echte Auswärts­klatsche. Bremen hat den Sieg auf jeden Fall verdient und darf sich vom stimmungs­vollen Anhang feiern lassen, das Ergebnis drückt aber nicht die über weite Strecken kämpfe­rische Leistung der Gäste aus. Werder klettert auf den 15. Platz und hat noch Spiele gegen Köln und Frankfurt vor sich. Der VfB ist nun Vorletz­ter und muss noch gegen Mainz und Wolfs­burg antreten. Der Abstiegs­kampf ist ein echter Krimi! Vielen Dank fürs Mit­lesen und eine gute Nacht!

Quelle:   Artikel veröffentlicht bei SPORT1 am 2. Mai 2016

←   zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.