Kinderhilfsprojekte gestartet

67-Tage-Mara­thon für Kinder­hilfs­pro­jekte gestartet. Extremsportler hofft auf große Spenden­­bereit­schaft.

Gutes tun kann auch anstrengend sein. Wie sehr, das demon­striert Emin da Silva. Er startet heute seinen 67-Tage -Marathon im Bremer Weser­stadion. Bis an seine Grenzen wird er mit diesem Lauf gehen, um Menschen zu moti­vieren, Geld für insge­samt acht inter­nationale Kinder­hilfs­projekte zu spenden. Ein Punkt, der auch der BTC AG, dem Haupt­unter­stützer des Lebens­laufs von Emin da Silva, sehr wichtig ist.

„Kinder sind unsere Zukunft. Sie haben es verdient, dass wir uns alle für sie enga­gieren“, beschreibt der 40jäh­rige Extrem­sportler seine Moti­vation, sich den Strapazen eines derart langen Laufs auszu­setzen, um Menschen für sein Anliegen zu begeistern. „Ich werde kämpfen, 67 Tage lang und wäre über­glück­lich, wenn ich ins Ziel komme und dann viel Geld zusam­men gekom­men ist, das an die Kinder­hilfs­projekte verteilt wird“, so der Wahl-Bremer da Silva.

Bülent Uzuner, Vorstandsvorsitzender der BTC AG und Emin da Silva

Auch Bülent Uzuner, Vorstands­vor­sit­zender der BTC AG, der Emin da Silva bei der Reali­sierung seines Projek­tes unter­stützt, hofft auf eine „Welle der Begeis­terung und auf eine große Spenden­bereitschaft“.

Um das Spenden so leicht wie möglich zu machen, hat Emin da Silva auf seiner Home­page www.lebens-lauf.eu die Möglich­keit geschaf­fen einfach per Maus­klick Geld zu über­weisen. Die Spenden­gelder, die während des Laufes gesam­melt werden, sollen im Bildungs­bereich für Lese­för­der­pro­jekte für Kinder der acht Länder zur Verfü­gung gestellt werden, die Emin da Silva auf seiner Route von Bremen nach Istanbul durch­läuft. Dieses Lese­för­der­projekt wird in Koope­ration mit dem Bremer Verein „Das erste Buch e.V.“ durch­geführt, der bereits seit vielen Jahren in Deutsch­land mit dem von Kindern für Kinder geschrie­benen Buch „Das erste Buch“ Erfahrung hat.

Die Projekte helfen Kindern und Jugend­lichen helfen, ihren Platz in der Mitte der Gesell­schaft zu finden und ihnen den Zugang zu Bildung zu ermög­lichen. Ein Punkt, der für Bülent Uzuner auch den Ausschlag gab, den Lebens­lauf von Emin da Silva zu fördern. „Bildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben. Für jeden Einzel­nen von uns wie auch für die Gesell­schaft“, so der studierte Wirtschafts­wissenschaftler.

Emin da Silva startet heute im Weserstadion kurz vor dem Bundes­liga­spiel SV Werder Bremen gegen Schalke 04 die erste Etappe des ins­ge­samt 2.787 Kilo­meter umfas­senden Laufs. Er wird in den nächs­ten Tagen durch Asen­dorf, Neu­stadt am Rüben­berge, Rethen, Bockenem, Bad Harz­burg, Halber­stadt, Aschers­leben, Köthen, Delitzsch, Wurzen, Riesa, Dresden und Bad Schanda laufen, bis er am 21. April schließ­lich über die Grenze der Tsche­chischen Repu­blik läuft. Auf seiner Website wird der Ausnahme­sportler täglich bloggen und seine Eindrücke schildern.

Quelle:   Pressemitteilung der BTC AG vom 6. April 2013

←   zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.