Tagebuch zum ASB-Lauf 2015

ASB-Lauf für ein buntes Deutschland, Weltoffenheit, Zuwanderung und Toleranz

Tagebuch 2015

Samstag, 18. April 2015 – 10:00 Uhr | Bremer Marktplatz

Lothar Remme, Präsident des ASB Bremen und ASB-Landesvor­stands­mitglied und SPD-Bürgerschafts­abgeordneter Andreas Kottisch gaben heute auf dem Bremer Marktplatz das Startsignal für ein neues Laufprojekt des ASB mit Emin da Silva. Für Weltof­fenheit, Toleranz und Zuwan­derung möchte Emin da Silva für und mit dem ASB in sieben Tagen die fast 500 km lange Strecke von Bremen nach Dresden über Celle, Braun­schweig, Halber­stadt, Aschers­leben, Halle und Leipzig laufen. Begleitet wird der ASB-Mitar­beiter auf seiner Reise von einem Sani­täter-Team mit einem Rettungs­wagen des ASB Bremen.


Samstag, 18. April 2015
Etappe 1:  Bremen – Walsrode (62,6 km)


ASB-Lauf 2015:  Tagebucheintrag – Samstag, 18. April 2015  (Tag 1)


Ein herzliches „Moin“ nach Bremen!

Die erste Etappe liegt nun hinter uns. Vor einer knappen Stunde sind wir in Wals­rode angekom­men. Gut 62 Kilo­meter trennen uns nun vom Bremer Markt­platz auf dem der ASB-Lauf 2015 begann. Mit Anfangs 9 Mitläu­fer/innen startete Emin um 10:45 Uhr bei bestem Wetter. Zusammen ging es den Oster­deich entlang in Richtung Bremen -Mahndorf.

In Achim trennten wir uns dann vom letzten Läufer und los ging die Strecke durch Nieder­sachen. Von Langwedel nach Verden und dann durch die wunder­schöne Wald- und Wiesen­landschaft zwischen Verden und Walsrode. Eine Strecke die so Vieles bein­haltete: Lange Land­straßen, vorbei an Getreide­feldern und Weiden, lauschige Waldwege, kleine Dörfer mit urigen Bauern­häusern und viele staunende und begeisterte Menschen.

Diese Abwechslung in Kombination mit der strahlenden Sonne erzeugte eine von Grund auf glückliche Laune, die sowohl Emin als auch uns, das Begleit­team erfasste. Kleine Besonder­heiten, wie einige Rehe, die bis auf 10 Meter an uns heran­traten waren wie kleine I-Tüpfel­chen an diesem Tag.

Und so schmolzen die Kilometer einfach hinweg. Wir erreich­ten das Orts­schild von Walsrode und das ohnehin schon glückliche Gesicht von Emin zeigte nun ein strahlendes Lächeln der Erleich­terung, denn so schön die Strecke auch war, aufgrund seiner (erst vor kurzen abgeklun­genen) Erkältung war der erste Tag natürlich auch sehr kräftezehrend.

Nun sind wir in unserem Hotel angekommen und gehen gleich Essen. Wir freuen uns alle auf die Tour Morgen nach Celle.

Allen Lesern wünsche ich im Namen des Begleit­teams einen schönen Abend!

Torben Rode


Das komplette ASB-Lauf 2015 Tagebuch mit spannenden Beiträgen und beeindruckenden Fotos von unterwegs gibt es auf der Webseite des ASB und wahlweise als Download.


Quelle:   auf ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) veröffentlicht am 18. April 2015

←   zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.